Sie sind hier

PROJEKT - HANDBAG / BACK TO PEACE

HANDBAG/BACK TO PEACE ist eine Garteninstallation auf Schloss Ippenburg bei Bad Essen vom 18. bis 21. Juni.

Peace. Ein Wort, von dem viele noch heute denken, es spiegele ein Hippie-Weltbild. Aber das täuscht. In der Kunstaktion von Volker-Johannes Trieb, die sich eher als Spendenaktion begreift, geht es um Taschen und Pflanzen. Um Taschen, weil jeder sie bei sich trägt, beim Einkaufen oder auf dem Weg zur Arbeit, beim hungrigen Durchstreifen einer Müllhalde oder auf der Flucht vor Verfolgung, Folter und Tod. Um Pflanzen, weil sie Symbole der Hoffnung sind.

HANDBAG/BACK TO PEACE ist eine Garteninstallation auf Schloss Ippenburg bei Bad Essen. Herzstück des Ippenburger Sommerfestivals (18. bis 21. Juni), ein zweites Mal zu sehen auf dem Ippenburger Herbstfestival (19. und 20. September): Ein überdimensionales Regal auf der Spiralinsel in den Gärten von Schloß Ippenburg, gefüllt mit 50 Taschen von 50 Prominenten, in denen 50 Miniaturgärten wachsen. Damit verbunden ist eine Spendenkampagne von „terre des hommes“  zugunsten syrischer Flüchtlingskinder im Nordirak. Am 20. September, dem letzten Tag der Ippenburger Gartensaison 2015, werden die Taschen versteigert.

Und nicht nur Prominenten-Taschen können mitmachen: Jeder kann es, jede. Und das geht so: Man bepflanzt seine Tasche mit Blumen oder Topfpflanzen, fotografiert sie, lädt das Foto auf Facebook hoch www.facebook.com/bag2peace (#bag2peace) oder schickt es an m.schnepper@ippenburg.de. Nun noch ein wenig (oder ein wenig mehr) spenden – fertig. Wir hoffen dabei auf den Schneeballeffekt.

Keine Tasche kaufen, keine selbst bepflanzen und fotografieren? Einfach nur spenden geht natürlich auch:

www.tdh.de/spenden-und-stiften/einzelspende/handbagback-to-peace-
spendenformular.html

www.bag2peace.de

www.facebook.com/bag2peace